Johann Wolfgang Goethe

Novelle


Eines Tages im Herbst, an dem ein Zirkus mit wilden Raubtieren in der Stadt ist, reitet das fürstliche Jagdgefolge aus. Durch ein plötzliches Feuer entfliehen Tiger und Löwe und bedrohen die Gemahlin des Fürsten. Ein Knabe mit einer Flöte verspricht Rettung, an die zunächst niemand glaubt.

Die meisterhaft erzählte Novelle von Johann Wolfgang Goethe.

Sprecher

Joachim Schönfeld

Joachim Schönfeld ist nach Theaterjahren in Weimar und Berlin heute überwiegend in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Zudem hat er sich als Autor, Regisseur und Hörbuchsprecher etabliert.


Autor

Johann Wolfgang Goethe

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Beginn eines Jurastudiums und einem Rechtspraktikum in Wetzlar nahm er 1775 in Weimar amtliche Tätigkeiten in der Regierung Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar auf und wurde 1782 in den Adelsstand erhoben. 1786 brach Goethe zu seiner berühmten Italien-Reise auf. 1804 wurde er zum Wirklichen Geheimen Rat mit Titel Exzellenz ernannt, 1815 Staatsminister. Nach ersten spektakulären Publikumserfolgen u.a. mit ›Die Leiden des jungen Werthers‹ arbeitete Goethe ab 1775 intensiv für das Theater. Zusammen mit Friedrich Schiller ist er der bedeutendste Repräsentant der ›Weimarer Klassik‹. Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.