Gustave Flaubert

November


»Bald wurde ich von dem Verlangen zu lieben erfaßt; ich wünschte die Liebe mit unendlicher Begier herbei, ich träumte von ihren Qualen, ich machte mich jeden Augenblick auf das verzehrende Gefühl gefaßt, das mich mit Wonne überschüttet hätte. Manches Mal glaubte ich soweit zu sein, ich wählte in Gedanken die erste beste Frau, die mir schön erschienen war, und sagte mir: Die da liebe ich.«

»November, ein Jugendwerk Flauberts, das vielleicht die leidenschaftlichsten Seiten über Freuden der Körper enthält, die in der gesamten Prosa des letzten Jahrhunderts anzutreffen sind.« Henri Guillem

Sprecher

Christian Brückner

Christian Brückner wurde 1943 in Waldenburg/Schlesien geboren. Nach dem Studium der Publizistik, Germanistik und Theaterwissenschaft Engagements an verschiedenen Theatern. Seit etwa 1970 kontinuierliche Arbeit in Hörspielen und Fernsehfeatures. Literaturlesungen für alle Sender der ARD und in der Öffentlichkeit. 1990 erhielt er den Grimme Preis in Gold. 2000 gründete er mit seiner Frau Waltraut den Hörbuchverlag parlando.


Autor

Gustave Flaubert

Gustave Flaubert, 12.12.1821 – 8.5.1880, verspottete seine Zeitgenossen und setzte ihnen mit unübertroffener sprachlicher Schärfe zu. Bereits sein erstes gedrucktes Werk, Madame Bovary, rief ebensoviel Hass wie Bewunderung hervor und sicherte ihm einen Ehrenplatz in der ewigen Bibliothek der Weltliteratur. Flaubert forderte zeitlebens die Lesegewohnheiten seines Publikums heraus und lehrte es, sich von der Vorliebe für das Gewöhnliche frei zu machen. Diese Art der literarischen Umerziehung begeistert auch heutige Leser durch ihre kompromisslose Originalität.