Heinrich Heine

Deutschland. Ein Wintermärchen


Im traurigen Monat November war’s,
Die Tage wurden trüber;
Der Wind riß von den Bäumen das Laub,
Da reist’ ich nach Deutschland hinüber.

Was widerfährt einem emigrierten deutschen Dichter, wenn er im Herbst 1843 von Paris nach Hamburg reist? Voller Gespenster und Träume ist dieses Land, das er nach zwölf Jahren der Fremde durcheilt, voller Gespenster aus der Vergangenheit, voller Träume von der Zukunft.

Deutschland - Ein Wintermärchen ist eine Satire in Versform auf das feudalistische Deutschland und ein Gipfelpunkt der politischen Lyrik in der deutschen Literatur.

Sprecher

Christian Brückner

Christian Brückner wurde 1943 in Waldenburg/Schlesien geboren. Nach dem Studium der Publizistik, Germanistik und Theaterwissenschaft Engagements an verschiedenen Theatern. Seit etwa 1970 kontinuierliche Arbeit in Hörspielen und Fernsehfeatures. Literaturlesungen für alle Sender der ARD und in der Öffentlichkeit. 1990 erhielt er den Grimme Preis in Gold. 2000 gründete er mit seiner Frau Waltraut den Hörbuchverlag parlando.


Autor

Heinrich Heine

Heinrich Heine wurde am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf geboren. Gemäß der Familientradition begann er eine kaufmännische Laufbahn, in der er allerdings scheiterte; schließlich studierte er Jura und promovierte. Sein eigentliches Interesse aber galt der Philosophie und besonders der Literatur. Mit seiner Lyrik und seinen Reisebildern Die Harzreise wurde er schnell überaus populär, musste aber, angefeindet wegen seiner politischen Ansichten und der Zensur in Deutschland überdrüssig, 1831 nach Paris emigrieren. Nach 12-jährigem Exil kehrte Heine im Herbst 1843 zum ersten Mal nach Deutschland zurück – im Anschluss dichtete er die wohl bedeutendste deutsche Satire überhaupt: Deutschland. Ein Wintermärchend. Im Oktober 1844 veröffentlicht, wurde das Epos noch im gleichen Jahr von den Zensurbehörden fast aller deutschen Länder verboten, gegen Heine erging Haftbefehl. Am 17. Februar 1856 starb Heine, der »brave Soldat im Befreiungskriege der Menschheit« nach langem Leiden in Paris.