Sand von Wolfgang Herrndorf ist ein besonderes Buch, das es einem nicht leicht macht. Auf der einen Seite voller aberwitziger Dialoge und Anleihen bei film noir und Comicgeschichte, auf der anderen Seite ein schillerndes Verwirrspiel, das immer wieder die Orientierung raubt. Stimmzauberer Stefan Kaminski hat das für Argon furios und mit ungeheurem Gespür für Zwischentöne  ins Hörbuch übersetzt.
Dank der HörGut hatten wir am 8.5. die Möglichkeit, endlich auch eine Live-Lesung zu Sand zu veranstalten. Eine Stunde lang lauschte das Publikum erst gespannt, dann verwundert, dann amüsiert dem gangsterlichen Treiben in der Wüste von 1972. Ob sadistischer Gangsterboss, Agent mit Hitzschlag oder mysteriöse Blondine, Stefan Kaminski verlieh allen Figuren so feine Nuancen, dass sie direkt im Publikum zu sitzen schienen.

Die persönliche Begeisterung des Sprechers war dabei in jedem gelesenen Wort hörbar, und nach der Lesung verlieh er ihr in eigenen Worten  Ausdruck: »Wie Herrndorf die Einsamkeit in der Wüste beschreibt, ist irre, verstörend, wunderschön. So etwas habe ich vorher noch nicht gelesen«  Sein besonderer Dank galt Harald Krewer, dem enthusiastischen Regisseur des Hörbuchs – für die Aufnahmen hatten sie Mitte November 2011 sieben volle bereichernde Tage im Studio verbracht.