Die Entscheidung ist gefallen, wenn auch nicht leicht! Nach über 60 eingesendeten Fotos von unheimlich schönen, furchtbar süßen und erschreckend hübschen Miezen haben wir doch ein paar Tage gebraucht, um uns über die Gewinner einig zu werden.

Ausschlaggebend waren ein ganzer Komplex von Faktoren wie: Qualität und Auflösung der Aufnahme, kätzsche Fotogenität, Unheimlichkeitsfaktor und schließlich auch die Frage, welches Foto sich am besten in das Gesamtkonzept unserer Schwarze-Tatze-Reihe integrieren ließe. Auf dem Artikelbild sind von oben nach unten die drei ersten Plätze zu sehen. Eine Fotogalerie mit allen Fotos der Plätze 1-10 finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

 Platz 1: Birgit Schiffer mit einem Foto von Orientalisch-Kurzhaar Éli

Platz 2: Sebastian Menzel mit einem Close-Up vo Justus (Cover links)

Platz 3: Stephanie Herzer mit ihrer »Bösen Katze« (Cover rechts)

Platz 4-10: Michael Auster mit Lily, Karin Kühn, Ginivra – CEC, Jochen Klaas mit Emilie, Katrin Geng mit Mick, Sandra Hausser mit Jack und Morena Schmitt mit ihrer einäugigen Katze.

Wir danken allen fotografierenden Teilnehmern für die letzten fünf Wochen, in denen mehr beglückte „Ooohs“ und „Aaaahs“ und „Süüüß“ durch die Argon-Flure schallten als in den gesamten Jahren zuvor. Zwar konnten nicht alle Katzenfotos prämiert werden, aber die hohe Qualität und Ausdruckskraft aller haben uns täglich beim Öffnen des Posteingangs schnurren lassen!