Das Laub fällt büschelweise und bei uns purzeln die Hörbücher zu Dutzenden aus dem Presswerk. Deshalb haben wir uns dieses Mal einen Sport daraus gemacht, jedes der zwölf Oktober-Hörbücher in genau einem Satz vorzustellen – der nicht länger dauert als eine Kastanie braucht, um zu Boden oder einem Passanten auf den Kopf zu plumpsen. Auf dass Sie fleißig sammeln und sich einen schönen Wintervorrat anlegen!

Atlas eines ängstlichen Mannes von Christoph Ransmayr
Wie Landkarten fügen sich 70 Episoden Stück für Stück zu einem Welt(hör-)buch, das in Bildern von atemberaubender Schönheit Leben und Sterben, Glück und Schicksal der Menschen kartographiert.

Die Landkarte des Himmels von Félix J. Palma
Fantastisch, furios, rasant – Palmas Trip durch literarische und extraterrestrische Dimensionen wird mit Commander Kaminski zum größten Abenteuer des Herbstes.

Der Gefangene des Himmels von Carlos Ruiz Zafón
Andreas Pietschmanns melancholische, jugendliche Stimme entführt in die dunkle Geschichte Barcelonas unter General Franco, nimmt uns mit auf eine spektakuläre Flucht à la Graf von Montecristo und lässt uns teilhaben an einer bitter-schönen Liebesgeschichte.

Die Schwarze Tatze II – Unheimliche Katzengeschichten
»Das Letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit.«, sagte Architekt Edward Paley und wird darin bestärkt durch die Unheimlichen Katzengeschichten, die bei uns von einem echten Hollywood-Ensemble gelesen werden.

Der Architekt von Jonas Winner
Mia spürte das Wogen und Stoßen, das Rutschen und Keuchen des Wesens neben sich: 
»Wenn das nichts für dich ist, vielleicht im Stock drunter? Dort arbeiten sie mit klinischen Mitteln.« Geraunt von Uve Teschner ist das wie Fifty Shades of Gray für echte Kerle!

Der Wolf von John Katzenbach
Ein größenwahnsinniger Schriftsteller schreibt mit drei unfreiwilligen Frauen das Märchen von Rotkäppchen neu – denn wer hat gesagt, dass immer nur der Wolf geschlachtet werden muss?

Zorn – Vom Lieben und Sterben von Stephan Ludwig
Ein blutrünstiger Mord, ein nach Herrensocken stickender Sommer und zwei Ermittler wie Laurel und Hardy – David Nathan hat die Arbeit Spaß gemacht … (siehe Studio-Interview)

Argus von Jiliane Hoffman
Harter Stoff, Frau Hoffman. Beängstigend gut, Frau Sawatzki!

Die Tore des Himmels von Sabine Weigand 
Mit den Lebens-Kämpfen der heiligen Elisabeth aus der Sicht ihrer nicht ganz so keuschen Vertrauten Gisa liefern Sabine Weigand und Sprecherin Daniela Geissler mitreißende, historisch fundierte Unterhaltung vom Allerfeinsten.

Hundert Namen von Cecelia Ahern
Phantasievoll und einfühlsam erzählen Cecelia Ahern und Luise Helm davon, dass man manchmal gewöhnliche Menschen finden muss, um zu verstehen, wie außergewöhnlich das Leben ist.

Der Himmel so fern von Kajsa Ingemarsson
Drei hervorragende Sprecher und eine große Liebesgeschichte: das berührendste Hörbuch im Oktober hat beim Abhören im August schon das ganze Lektorat unter Rotz und Wasser gesetzt.

 Make Love  
»Ein Aufklärungsbuch, von dem auch Erwachsene noch eine Menge lernen können.« Stern (und, weil es so schön ist, noch:)
»Make Love ist das wohl erste wirklich coole Aufklärungsbuch für Jugendliche.« Die Welt

 

Gar nicht so leicht, mit einem Satz ins Schwarze zu treffen und – zugegeben – zum Ende hin sind es eher breitstreuende Schrotladungen geworden. Wir hoffen, das Ziel wurde trotzdem nicht verfehlt und wir haben Sie auf die ein oder andere Weise erwischt. Mehr Informationen sowie Hörproben zu den einzelnen Hörbüchern gibt es unter den Links.