Shaun of the Dead, Zombieland, The World’s End – das Zombie-Genre ist (vor allem dank des unermüdlichen Engagements der Briten Simon Pegg und Nick Frost) dabei, sein Image zu wandeln. Von den Anfängen als furchteinflößende Vorboten der Apokalypse haben sich die gefräßigen Gesellen zu kultverdächtigen Komödien durchgebissen. In Warm Bodies kommt der smarte Nicholas Hoult als wärmebedürftiger Untoter sogar fast dem erotischen Potential von Vampiren nahe. Im reinen Audio-Bereich haben die ungelenken Untoten hingegen noch nicht viel von sich hören lassen. Bis jetzt. Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker von David Wong hat mit dem angemessen durchgeknallten Martin Baltscheit als Zeremonienmeister beste Chancen zum neuen Maßstab für Zombie-Hörbücher zu werden.

Wem die Hörprobe nicht verständlich genug ist, dem sei Folgendes erläutert:
Möglicherweise leben riesige, unsichtbare Spinnen in euren Schädeln. Und das ist nicht irgendwie metaphorisch gemeint…
Ihr werdet das als alberne Angstmacherei abtun. Aber etwas als Angstmacherei abzutun ist  eines der ersten Symptome der parasitären Spinnen-Infektion – das Viech sondert eine Chemikalie ins Gehirn ab, die Skeptizismus auslöst, damit ihr kein Heilmittel sucht. Aber das ist vielleicht auch ganz gut so, denn das „Heilmittel“ hat damit zu tun, wie eine Kettensäge so schmeckt.

 

Vor Infektion schützt: Wissen! Bis 16. März 2014 könnt ihr diesen Schutz in Form von verschiedenen Zombie-Paketen bei unseren Kollegen von Lovelybooks gewinnen.  Danach… tja…, viel Glück!