Mehrere Millionen Mal hat sich Ein ganzes halbes Jahr weltweit verkauft und die Hollywood-Verfilmung von Jojo Moyes‚ Erfolgsroman ist bereits in der Mache. Umso erstaunter waren wir bei der Vorstellung ihres neuen Buchs Weit weg und ganz nah in Berlin, dass hinter diesem Riesen-Erfolg eine ziemlich kleine und sehr sympathische Frau steckt, die sich mit acht Vorgänger-Romanen sehr ausdauernd auf ihren großen Durchbruch vorbereitet hat.

Schöner Buch-Titel! (Wenn auch der von Toni Mahoni.)

Schöner Buch-Titel! (Wenn auch der von Toni Mahoni.)

Vom Unwetter über der Hauptstadt ließen sich wahre Literaturliebhaber nicht aufhalten. Im gut gefüllten Babylon in Berlin-Mitte stellte Jojo Moyes am 25. Juni ihren neuen Roman Weit weg und ganz nah zusammen mit ihrer deutschen Hörbuchstimme Luise Helm vor. So zauberhaft, dynamisch und mit untrüglichem Gespür für Humor las die Sprecherin, dass regelrechtes Szenengekicher zu hören war und man dem Applaus am Ende anmerkte, dass »Zugabe«-Rufe nur unterdrückt wurden, weil man sich nicht sicher war, ob man so etwas bei Lesungen überhaupt darf.
Zwischen den Lesungen ausgewählter Textpassagen beantwortete die Autorin die Fragen von Moderatorin Shelly Kupferberg, die unbeirrbar zwischen zwei Sprachen jonglierend durch den Abend führte. Am Interessantesten für die vielen Liebhaber(innen) von Ein ganzes halbes Jahr: Jojo hat im Auftrag einer Filmproduktionsfirma bereits selbst zwei Drehbuch-Versionen geschrieben und eine Regisseurin ist auch gefunden. Nur den Fragen für die Besetzungsliste musste Jojo sich leise lächelnd entziehen, hierüber darf noch nicht geredet werden, so lange es keine Zusagen gibt. (Unser Favorit, den wir der Autorin später und unter vier Augen noch mal mit Nachdruck ans Herz gelegt haben: X-Men-Star Michael Fassbender!)

Hörbuchcover "Weit weg und ganz nah"Auch Jojos neuer Roman Weit und ganz nah erscheint wie für eine große Kinoverfilmung gemacht. Jess ist Mutter der 8-jährigen Tanzie und Ziehmutter des 16-jährigen Nicky, der eigentlich der Sohn ihres Ex-Mannes ist. Den Lebensunterhalt für alle drei verdient Jess mit Putzen. Doch als eine Privatschule die begabte Tanzie aufnehmen will, muss dringend mehr Geld her. Die kleine Familie bricht in einem altersschwachen Rolls Royce zu einem hochdotierten Mathematikwettbewerb in Schottland auf. Schon bald machen der Zufall und ein schlechtes Weltgewissen den arroganten Unternehmer Ed zu ihrem Fahrer. Das klingt wie das Skript eines humorvollen, romantischen Road Movies – und das ist mit jeder Zeile so gewollt! Jojo gibt zu, eine sehr filmische Annäherung an das Schreiben zu haben. Bevor sie sich ans schriftstellerische Tagewerk mache, lege sie sich mit geschlossen Augen auf den Boden. Sie müsse zuerst Bilder und Räume vor sich sehen, um eine Szene gelungen beschreiben zu können. Auf die Idee zum Plot habe die immer stärker auseinander klaffende Schere zwischen Arm und Reich sie gebracht, die in Großbritannien ihrer Meinung nach noch viel ausgeprägter ist als in Deutschland. Auf engstem Raum wollte sie Menschen aufeinanderprallen lassen, deren Welten, Erfahrungen und Erwartungen an das Leben unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Innere eines Autos fand sie dafür gerade beengt genug. Zusätzliche Inspiration holte sie sich, wie sie ganz freimütig zugibt, bei zwei ihrer Lieblingsfilme: Thelma und Louise sowie Little Miss Sunshine.

Mit ihrem aufrichtigen, charmanten Antworten, ihren Anekdoten vom Aufwachsen in einem Londoner Brennpunkt (Ein Schlüssel kann auch eine Waffe sein!), ihren drei Kindern (Segen für die Inspiration und Fluch für die Arbeitsmoral) und ihrem technikbegeisterten Mann (Eine Menge von ihm steckt in der 8-jährigen Tanzie…) hatte Jojo Moyes uns eigentlich schon vorbehaltlos für sich eingenommen. Mit dem abschließenden Lob für unsere Hörbuch-Sprecherin Luise Helm, sind wir ihr dann komplett verfallen: »Ich kann zwar kein Deutsch. Aber Luise liest so unglaublich gut, dass ich intuitiv an den richtigen Stellen lachen muss.«
Wer es zu keinem der drei Deutschland-Termien von Jojo geschafft hat, kann sich von ihrem Charme auf Twitter überzeugen lassen, wo sie schon seit Jahren mit pointierten Alltagsbeobachtungen und viel Selbstironie unterwegs ist.  

Twitter-Timeline von Jojo Moyes, 25.6.-26.6.

Twitter-Timeline von Jojo Moyes, 25.6.-26.6.