Hanno Koffler hat Tschick zu einem der meistgeliebten Hörbücher gemacht. Gerade die jugendliche Eigenwilligkeit und Authentizität, mit der er die Ausreißergeschichte liest, wurde vom Bücher Magazin über den NDR bis zur Süddeutschen Zeitung gefeiert. Riesig war die Freude bei uns, als wir fünf Jahre nach Tschick einen Stoff entdeckten, der wieder wie für Hanno gemacht ist.

HörbuchcoverNachruf auf den Mond – eine Geschichte über die Rückkehr ins Leben

Matthew Homes ist 19 Jahre alt und lebt in einer psychiatrischen Einrichtung. Vor zehn Jahren ist sein großer Bruder bei einem Unfall ums Leben gekommen, und Matthew leidet seitdem unter großen Schuldgefühlen. Aber dann ist sein Bruder zurückgekommen. Er spricht jeden Tag mit Matthew, er ist eigentlich immer in seinem Kopf …
Zart und schön, traurig, aber hoffnungsvoll und mit leisem Humor – so erzählt der Protagonist Matthew die Geschichte über seinen verlorenen und wiedergefundenen Bruder, über seine Krankheit und seinen Weg in ein selbstbestimmteres Leben.
Hanno Koffler trifft mit seiner spürbaren Energie die manischen Phasen von Matthew genauso im Ton wie die Momente des Aneckens und der Sehnsucht. Mit jeder kleinen Betonung offenbart er sein Gespür für die dunkle Komödie des Lebens, die Nathan Filer in poetische Szenen gefasst hat. Dabei bleibt er jederzeit so frisch und direkt, dass am Ende das wunderbare Gefühl bleibt, einen neuen guten Freund dazugewonnen zu haben.

Hanno Koffler außerhalb des Hörbuchs

Wenn er nicht gerade Hörbücher liest, ist Hanno vor allem als Schauspieler zu erleben. Nach dem Schauspielstudium in Wien machte er mit eindrucksvollen Nebenrollen in Filmen wie Krabat, Der rote Baron und Nacht vor Augen von sich reden. Auf der Bühne war er u.a. am Staatstheater Braunschweig zu sehen, im Fernsehen in abendfüllenden Produktionen wie Auslandseinsatz und Lotta und die frohe Zukunft. Für seine eindringliche Darstellung im Kinofilm Freier Fall wurde er 2014 für den Deutschen Filmpreis nominiert. Für seinem neuen Film Härte, der 2015 in Deutschland anläuft, arbeitete er zum ersten Mal mit Kult-Regisseur Rosa von Praunheim zusammen. Hanno spielt darin die Hauptrolle des schillernden Berliner Zuhälters Andreas Marquardt, der früher eine gefürchtete Kiez-Größe war und jetzt mit benachteiligten Jugendlichen arbeitet.

 Zum Autor Nathan Filer

Nathan Filer ist schon seit Jahren als Dichter und Filmemacher tätig. Er nahm an europaweiten Poetry-Wettbewerben teil und schreibt regelmäßig Essays und Beitrage für The New York Times,  The Independent sowie die BBC. Mit seinem Debütroman Nachruf auf den Mond (im Original: The Shock of the Fall) eroberte er die Herzen seiner englischen Kompatrioten im Sturm und führte dank intensiver Mundpropaganda überzeugter Leser wochenlang die Bestsellerlisten an. Beim Schreiben schöpfte Nathan Filer aus seinen eigenen Erfahrungen: Bevor er sich mit Haut und Haar der Literatur widmete, arbeitete er als Krankenpfleger in einer psychiatrischen Klinik.