Nun ist es erschienen – das letzte Hörbuch in der Reihe der ungekürzten Jane-Austen-Romanlesungen mit Eva Mattes. Wir sind glücklich und dankbar, denn Eva Mattes begleitet uns mit ihren klugen und sensiblen, ach, einfach grandiosen Lesungen der sechs Romane »by a lady« schon seit 2009. Mit Stolz und Vorurteil begann damals alles, es erschienen Verstand und Gefühl, Emma, Northanger Abbey und Mansfield Park. Mit Überredung ist die Serie so großartiger, anspruchsvoller englischer Unterhaltungsliteratur nun komplett. Ein wenig wehmütig wagen wir einen Rückblick in Hörproben.

Stolz und Vorurteil

»Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass ein alleinstehender Mann im Besitz eines hübschen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau.« – Aber weiß das auch Mr. Darcy?

Verstand und Gefühl

»Die Familie Dashwood war seit langem in Sussex ansässig.« – Doch was wird aus den ungleichen Schwestern Elinor und Marianne, als ihre habgierige Schwägerin Mrs. John Dashwood plötzlich allen Besitz an sich reißt?

Emma

»Schön, aufgeweckt und reich, bei einem sorgenfreien Zuhause und einem glücklichen Naturell war Emma Woodhouse offenbar mit einigen der erfreulichsten Vorzüge des Daseins gesegnet und hatte beinahe einundzwanzig Jahre fast ohne jeden Anlaß zu Kummer und Verdruß auf dieser Welt verbracht.« – Warum also sollte sie heiraten wollen?

Northanger Abbey

»Wer Catherine Morland als Kind gesehen hatte, wäre nie auf den Gedanken gekommen, dass sie zur Romanheldin bestimmt war.« – Das ist der großartige erste Satz einer glänzenden Satire auf zeitgenössische Liebes- und Schauerromane – und auf das, was wir heute Romantic Fantasy nennen.

Mansfield Park

»Aber natürlich gibt es auf der Welt nicht so viele Männer mit ansehnlichem Vermögen, wie es hübsche Frauen gibt, die sie verdienen.« – Und so müssen Miss Ward und Miss Frances sich mit weniger betuchten Gatten zufriedengeben …

Überredung

»Sir Walter Elliot von Kellynch Hall in Somersetshire war ein Mann, der außer dem Adelskalender nie ein Buch zum Vergnügen in die Hand nahm (…).« – Und da seine Tochter Anne in diesem Kalender sowieso nie Erwähnung finden wird, muss er ihr auch keine weitere Beachtung schenken …

Foto Eva Mattes: © Argon Verlag