Aufgepasst, Freundinnen und Freunde von Elfen, Aliens, Kobolden und Robotern! Hingehört, Fans grimmiger Dystopien und gleißender Fantastik-Universen! Wir freuen uns sehr, dass mit Fischer Tor ein neues Science-Fiction- und Fantasy-Label das Licht der Welt erblickt hat! (Genrespezifisch stellt sich hier natürlich die Frage: welcher Welt?) Den Programm-Auftakt macht der postapokalyptische Roman Am Ende aller Zeiten von Adrian J Walker. Unser Hörbuch liest ganz fabelhaft der endzeiterprobte Uve Teschner.

»Ich weiß nur, dass das Ende am Ende von oben kam.«

Asteroideneinschläge verwüsten die Britischen Inseln. Städte, Straßen, Internet – all das gehört plötzlich der Vergangenheit an. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Mittendrin Edgar Hill. Er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer weiß er nur eins: So kann es nicht weitergehen. Während um ihn herum die Welt untergeht, wird Edgar von seiner Familie getrennt und vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er von Schottland nach Cornwall laufen, 500 Meilen durch ein sterbendes Land. Und er muss zu dem Mann werden, der er schon immer sein wollte. Hört hier den Anfang des Romans.

»Wenn’s ums pure Überleben geht, ist sich jeder selbst der Nächste.«

Hörbuchsprecher Uve Teschner verkörpert klug und packend den Ich-Erzähler Edgar Hill. Er jagt uns mit seiner Gänsehautstimme durch eine albtraumhafte Welt – beziehungsweise das, was davon übrig blieb … Hier spricht er selbst zum Roman, seinen Bildern im Kopf und dem dünnen Lack der Zivilisation.