Donnerstags, Viertel nach acht, erobert Hendrik Duryn als Der Lehrer (stuhl-)reihenweise Klassen- und Wohnzimmer. Als gleichermaßen lässiger und einfühlsamer Gesamtschullehrer Stefan Vollmer unterstützt er in der erfolgreichen Comedy-Serie seine Schüler bei allen Mathe- und Lebensaufgaben und gerät dabei selbst hin und wieder ins Straucheln. In unserem Hörbuch trifft er nun auf den kleinen Roboter Tang, der plötzlich im Garten von Ben Chambers auftaucht und dort nicht wieder weg will. Dialog- und comedyerfahren trifft Hendrik Duryn hier genau den richtigen Buddy-Ton für die liebenswert-komische Roadnovel über die Freundschaft zwischen Mensch und Roboter. Im Interview spricht er über das Abenteuer seines ersten Hörbuchs.

Was macht für Sie den besonderen Reiz des Hörbuchs Der Roboter, der Herzen hören konnte aus?

Eine etwas andere, etwas schräge Geschichte für die ganze Familie. Eine unterhaltsame, lustvolle Besinnung auf die wundervolle Kraft von Gefühlen. Wer seine Kindheit in die Tasche gesteckt hat, packt sie bei dieser Geschichte wieder aus.

Der Roboter ist Ihr erstes Hörbuch. Wie war es, im Gegensatz zur Arbeit an einem Film oder Hörspiel, nicht nur einem sondern allen Charakteren eine Stimme zu geben? Wie haben Sie die Charaktere für sich erschlossen?

Nach vielen Hörspielen mein erstes HÖRBUCH! Zwei Tage im Studio. Ein Buch. Ein Mikrofon. Eine Top Regisseurin. Ein versierter Tontechniker. Und ungefähr 15 verschiedene illustre Figuren. Das war weniger ein Erschließen der Charaktere, als vielmehr die tänzerische Umarmung einer jeden Figur.

Haben Sie ein besonderes Interesse für Roboter, vielleicht durch Filme wie E.T. oder Star Wars?

Ich bin mehr so der Typ, der gern mit Vierbeinern unterwegs ist. Vor allem mit Hunden. Die haben ihren eigenen Charakter, ihr eigenes Wesen und ihre eigene Sprache. Die Frage ist immer, die Sprache des anderen verstehen zu wollen. Sein Wesen erleben zu wollen. Das Bild, das ich beim Lesen immer vor Augen hatte, wenn es um Tang ging, war das eines sehr eigenen und etwas verstörten jungen Hundes aus dem Tierheim.

Wem würden Sie dieses Hörbuch empfehlen?

Allen. Jedem.

 

Foto Hendrik Duryn: © Steffi Henn