Marilynne Robinson

Gilead


Marilynne Robinson ist die viel bewunderte amerikanische Meistererzählerin. Einfühlsam und eindringlich spürt sie den ersten und den letzten Fragen nach.
Auf dem Sterbebett schreibt John Ames einen Brief an seinen siebenjährigen Sohn. Dem Kind will er alles erklären: Die Einsicht, mit der man das eigene Leben auf einen Schlag begreift, den Trost, der in einer einzelnen Berührung liegen kann, und den Ort, der sein Ende beschließt – Gilead, die kleine Stadt unter dem unermesslichen Himmel des Westens, leicht wie Staub und so schwer wie die Welt.

Sprecher

Otto Mellies

Otto Mellies gehört zu den ganz Großen der deutschen Theaterszene. Er spielte König Ödipus und Nathan den Weisen und ist Ehrenmitglied des Deutschen Theaters in Berlin. Er lieh Stars wie Paul Newman und Christopher Lee seine markante Stimme. Für sein Talent erhielt er u. a. den Nationalpreis der DDR und den Deutschen Filmpreis 2012.


Autorin

Marilynne Robinson

Marilynne Robinson, geboren 1943, ist eine preisgekrönte ameri­kanische Autorin und Essayistin. Ihr Roman Housekeeping (1980) wurde mit dem PEN Award ausgezeichnet, Gilead (2004) mit dem Pulitzer Prize (Fiction) und dem National Book Critics Circle Award. Home (2008) erhielt den Orange Prize for Fiction. Ihr neuer Roman Lila (2014) bildet den Abschluss der Trilogie, war »New York Times«-Bestseller und wurde mit dem ­National Book Critics Circle Award 2015 ausgezeichnet. 2016 wurde ihr für ihr Lebenswerk der »Library of Congress Prize for American Fiction« zugesprochen. Marilynne Robinson lebt in Iowa und lehrt am Writers‘ Workshop der University of Iowa.