Yeong-Hye, bisher die Durchschnittlichkeit in Person, beschließt eines Tages, kein Fleisch mehr zu essen. Ihr Ehemann ist schockiert und will sie davon abbringen. Doch Yeong-Hyes passive Rebellion nimmt immer groteskere Ausmaße an. Sie fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblößen und von einem Leben als Pflanze zu träumen.

Mit Die Vegetarierin wurde Han Kang in ihrer Heimat Südkorea bereits 2007 zum literarischen Superstar. 2016 erschien ihr Roman auch in Deutschland, wo er die Kritiker gleichermaßen verwirrte und begeisterte: »Eine Entdeckung!“ (faz.net), »Plädoyer für ein Recht auf Eigensinn« (Deutschlandradio), »Ovid, Kafka und koreanische Mythologie« (Tagesspiegel). Für die englischsprachige Ausgabe erhielt Han Kang den Man Booker International Prize, den bedeutendsten Preis für übersetzte Literatur.

Die Vegetarierin ist aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt, die im Hörbuch drei verschiedene Sprecher übernehmen. Theater- und Filmschauspieler Devid Striesow leiht dem Ehemann seine Stimme, Sprecherin Rike Schmid liest die Schwester und Thomas Loibl interpretiert den Schwager der still Aufbegehrenden.