Franz T. Cohn

Wir leben weiter

Die Geschichte einer Familie


Im Januar 1939 wurde Franz Theodor Cohn, knapp 12 Jahre alt, mit einem Kindertransport als jüdisches Flüchtlingskind nach Schweden geschickt. Seine Eltern, Fritz und Margot Cohn, entkamen im letzten Moment, im Frühjahr 1939, dem Zugriff der Nationalsozialisten in Deutschland und emigrierten nach Norwegen. Im Herbst 1942, nach der Besatzung Norwegens durch die Deutschen, wurden sie nach Auschwitz deportiert und gleich nach ihrer Ankunft ermordet. Trotz dieser traumatischen Erlebnisse hat Franz T. Cohn immer nach vorn geschaut, die Schule in Stockholm beendet, studiert, sein Examen als Elektroingenieur gemacht, eine Familie gegründet und ein eigenständiges Unternehmen aufgebaut. Er lebt noch heute in Stockholm. Seine Erinnerungen aus den Jahren des nationalsozialistischen Schreckens hat er 2016, im Alter von 89 Jahren, für seine Kinder und Enkel aufgeschrieben. Er liest sie selbst.

Sprecher

Franz T. Cohn


Autor

Franz T. Cohn