Als Shūsaku Endõ im Jahr 1966 seinen Roman Schweigen über junge portugiesische Jesuiten im von Christenverfolgung geprägten Japan des 17. Jh. veröffentlichte, löste er damit in Japan eine große Kontroverse aus. Nun bringt Oscar-Preisträger Martin Scorsese diesen Stoff als Silence auf die Kinoleinwand. Kurz vor dem Deutschland-Start des bildgewaltigen Dramas am 2. März 2017 erscheint auch die erste deutschsprachige Hörbuchfassung.

1638. Die jungen portugiesischen Jesuitenpater Sebastião Rodriges und Francisco Garpe machen sich auf in eine ungewisse Zukunft. Ihr Ziel: Japan. Dort lebt und missioniert ihr ehemaliger Lehrer, der berühmte Cristóvão Ferreiras. Dass dieser, wie Gerüchte behaupten, tatsächlich seinem Glauben abgeschworen hat, wollen die jungen Pater nicht glauben. Was sie jedoch bei ihrer Ankunft in Japan erwartet, ist ein Land, in dem sie alles andere als willkommen sind, ein Land, in dem Christen unterdrück werden und grausamer Verfolgung ausgesetzt sind. Während der Tod niemals fern ist und der Glaube und das Vertrauen auf eine harte Probe gestellt werden, stellen sie sich immer wieder die Frage: Warum schweigt Gott?

Sehr lange bewegte der Roman Schweigen den US-amerikanischen Regisseur und Filmproduzenten Martin Scorsese. Nach über 20 Jahren wagte er sich endlich an die Verfilmung und verpflichtete für sein Projekt namenhafte Schauspieler wie Liam Neeson als Ferreira, Adam Driver (Star Wars) als Jesuitenpater Francisco Garpe und Andrew Garfield (The Amazin Spiderman) als Sebastião Rodriges.

Wie der Film glänzt auch das Hörbuch zum Roman mit Starbesetzung. Der beliebte und mehrfach ausgezeichnete Schauspieler und Sprecher Benno Fürmann setzt in seiner Lesung den Stoff über Glaube, Vertrauen und die Frage nach dem Schweigen Gottes gekonnt in Szene.