Gil Ribeiro

Lost in Fuseta


Von der Elbe an den Atlantik: Leander Losts erster Fall
Kriminalkommissar Leander Lost wird im Rahmen eines Europol-Austauschprogramms für ein Jahr von Hamburg nach Portugal geschickt. Er landet in Fuseta, einem idyllischen Fischerdorf an der Algarve. Schon direkt nach seiner Ankunft geraten er und seine beiden portugiesischen Kollegen in einen Mordfall. Ein Privatermittler wird tot aufgefunden, und schnell finden sich viele verprellte Ehemänner, die es auf ihn abgesehen haben könnten. Auch Lost scheint ein wunderlicher Zeitgenosse zu sein. Warum fotografiert er jeden, dem er begegnet? Und wieso spricht er nach nur ein paar Wochen Sprachkurs fast perfekt Portugiesisch? Lost hat ein Handicap, aber das erweist sich als sehr nützlich bei seiner Polizeiarbeit.


Sprecher

Andreas Pietschmann

Andreas Pietschmann ist mit seiner jungen, eindringlichen Stimme ein Sprecher für die intensiven Stoffe. Von Leander Haußmann entdeckt, spielte er am Schauspielhaus Bochum und später am Thalia Theater Hamburg. Durch große Filmproduktionen wie Sonnenallee oder Die Hebamme sowie Serien-Rollen in u.a. Männer und Polizeiruf 110 ist er auch einem großem Kino- und Fernsehpublikum bekannt. Seine Hörbuchinterpretationen umfassen Romane von James Meek bis Carlos Ruíz Zafón.

http://www.andreaspietschmann.com/

Autor

Gil Ribeiro

Hinter Gil Ribeiro verbirgt sich der Drehbuchautor Holger Karsten Schmidt. Er schrieb u.a. die Drehbücher zu 14 Tage lebenslänglich und Sass und entwickelte die Charaktere der Stuttgarter Tatort-Kommissare Lannert und Bootz. Für Mörder auf Amrum und Mord in Eberswalde erhielt er jeweils den Grimme-Preis.