Michael Kurth, vielen bekannt als Rapper Curse, nahm sich eine Pause von seinem Leben als Musiker, um sich neu zu verorten und herauszufinden, welche Dinge für ihn zu einem guten Leben gehören – und welche lieber aussortiert werden sollten.

»Das Album war erfolgreich, die Tour lief gut, und ich hatte mit dem Song >Bis zum Schluss<  (mit Silbermond) den größten Single-Erfolg meiner bisherigen Karriere. Dann entschloss ich mich hinzuwerfen. Ich hatte es geschafft, einige Aspekte meiner Situation zu entwirren. Ich hatte es geschafft, gestärkt und inspiriert die nächsten Schritte zu tun.«

Michael Kurth erzählt in seinem Hörbuch Stell dir vor, du wachst auf seinen eigenen Werdegang. Wie kam er zum Rappen? Was führte dazu, dass er sich eine Auszeit nahm? Wann und wie waren seine ersten Begegnungen mit Coaching?

Während dieser Pause hat er nicht nur die Liebe zum Rap wiederentdeckt, sondern auch die positive Wirkung von Meditation. Nach einem Aufenthalt in Indien besuchte er regelmäßig buddhistische Zentren in Köln. Dort erlernte er grundlegende Meditationspraktiken wie Shamatha oder Vispassana.

»Gerade diese sehr klaren und einfachen Methoden ohne Zuhilfenahme von Visualisierungen, Mantren oder esoterischen Praktiken erwiesen sich für mich als sehr nützliche Basis. Ich merkte, wie gut es mir tat, im Alltag Methoden anwenden zu können, mit denen ich meine Erfahrungen aus Retreats und Intensivprogrammen in einen normalen Tagesablauf integrieren konnte.«

Die Essenz seiner Erfahrungen hat er in der OOOO+X-Methode zusammengefasst, die Methode für mehr Präsenz und Klarheit im Leben und er zeigt in seinem Hörbuch, wie auch wir diese im Alltag anwenden können …

»Wie ich dazu kam, was sich hinter OOOO+X verbirgt und welche überraschenden, bewegenden, inspirierenden und auch lustigen Erfahrungen ich auf meinem Weg bis heute gemacht habe – darum soll es in den nächsten Kapiteln gehen.«