Victor Hugo

Ein Doppelquartett


Im Paris des 19. Jahrhunderts geben sich vier junge Paare dem Leben und der Liebe hin. Sie verbringen ihre Zeit mit frivolen Spielen und neckischen Albernheiten. Die Oberflächlichkeit ihrer Zuneigungen offenbart sich, als die Liebe Konsequenzen zeigt.

Victor Hugos berühmte Erzählung aus Les Misérables als Hörbuch.

Sprecher

Joachim Schönfeld

Joachim Schönfeld ist nach Theaterjahren in Weimar und Berlin heute überwiegend in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Zudem hat er sich als Autor, Regisseur und Hörbuchsprecher etabliert.


Autor

Victor Hugo

Der Sohn eines napoleonischen Generals, am 27. Februar 1802 in Besançon geboren, wurde im Alter von 23 Jahren zum Ritter der Ehrenlegion ernannt – drei Jahre nach seiner Heirat mit Adèle Foucher. Hugo engagierte sich politisch, wobei er erst die Konservativen unterstützte, für die er auch in der Nationalversammlung stritt, sich dann jedoch für die demokratisch-sozialistische Seite einsetzte. 1851 wandte er sich gegen den Staatsstreich gegen Napoleon III. Doch die Putschisten waren erfolgreich, Hugo ging nach Belgien und auf die Britischen Kanalinseln ins Exil. Mit »Notre-Dame de Paris« (1831, dt. Der Glöckner von Notre Dame) schrieb er den bedeutendsten historischen Roman der Franzosen. Am 22. Mai 1885 starb Victor Hugo in Paris, am 1. Juni desselben Jahres wurde er im Panthéon beigesetzt.