Wilhelm Hauff

Kalif Storch


Der böse Zauberer Mizra hat den jungen Kalifen Chasid in einen Storch verwandelt und den Thron von Bagdad bestiegen. Verloren irrt Chasid umher, bis er eines Tages auf eine Nachteule trifft, die sein Schicksal zu teilen scheint. Gemeinsam beschließen sie, den Zauberer zu überlisten ...

Das weltberühmte Märchen von Wilhelm Hauff als Hörbuch.

Zusätzlich auf dieser CD: Das Märchen vom falschen Prinzen [6-14].

Sprecher

Thomas Vogt

Thomas Vogt, geboren 1957, Schauspielausbildung von 1981 - 1985 an der Hochschule der Künste in Berlin. Von 1985 - 1989 Theaterengagements am Schauspielhaus Zürich und dem Stadttheater Freiburg sowie Rollen in Film und Fernsehen. Seit 1990 lebt er als freischaffender Sprecher in Berlin. Thomas Vogt ist ein bekannter Synchronsprecher für Kino- und Fernsehfilme, so spricht er beispielsweise Laurence Fishburne in Matrix und ist die deutsche Stimme von Colin Firth, Clive Owen, Rupert Everett und Chris Noth.

http://www.tomvogt.de/

Autor

Wilhelm Hauff

Am 29. November 1802 wurde Wilhelm Hauff in Stuttgart geboren. Nach dem Besuch einer Klosterschule studierte Hauff Theologie und Philosophie in Tübingen und promovierte. Schließlich arbeitete er als Hauslehrer, eine Stellung, die ihm genug Zeit für seine schriftstellerische Tätigkeit ließ. 1826 erschienen sein bedeutender Roman Liechtenstein, Der Mann im Mond und die Erzählung Mitteilungen aus den Memoiren des Satans. Doch bis heute ist Hauff vor allem durch seine Märchen bekannt, die er in drei Almanachen veröffentlichte: 1825 Die Karawane (darin unter anderem Geschichten vom Kleinen Muck), 1827 Der Scheich von Alessandria und seine Sklaven (darin Zwerg Nase) und 1828 Das Wirtshaus im Spessart (darin Das Kalte Herz). 1827 arbeitete er als Redakteur beim Morgenblatt des Verlags Cotta, zu dieser Zeit entstand auch die Novelle Jud Süß. Am 10. November desselben Jahres kam seine Tochter zur Welt, doch nur acht Tage nach ihrer Geburt starb der schwer erkrankte Hauff mit 24 Jahren.