Joseph von Eichendorff

Das Marmorbild


In einem verwunschen wirkenden Garten erblickt der junge Edelmann Florio die Marmorstatue einer schönen Frau und kann ihr Gesicht nicht mehr vergessen. Als er dann plötzlich eine Dame kennen lernt, die der Statue wie aus dem Gesicht geschnitten ist, verliebt er sich in sie und lebt dafür, sie wiederzusehen. Doch als er ihr in ihren Garten folgt, scheint hinter dem, was er sieht, noch eine zweite Wirklichkeit zu liegen, die seine Liebe bedroht.

Sprecher

Ingo Hülsmann

Geboren 1963 in Stuttgart. Er studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt, danach Engagements an der Freien Volksbühne Berlin und am Bayerischen Staatsschauspiel sowie dem Deutschen Theater in Berlin.


Autor

Joseph von Eichendorff

Joseph von Eichendorff wurde 1788 als Sohn eines Landedelmanns und preußischen Offiziers auf Schloss Lubowitz bei Ratibor geboren. Während seines Jura-Studiums in Halle und Heidelberg lernte er u.a. Achim von Arnim und Clemens von Brentano kennen. Besonders durch seine Lyrik wurde Eichendorff der bekannteste deutsche Romantiker, die Vertonungen von Schumann, Mendelssohn Bartholdy und Hugo Wolf haben seine Gedichte in aller Welt berühmt gemacht.