Adalbert Stifter

Bergkristall


Die Geschwister Konrad und Sanna brechen am Weihnachtsmorgen auf, die Großeltern im benachbarten Tal zu besuchen. Auf dem Rückweg, der sie über eine Bergkuppe führt, beginnt es stark zu schneien, sodass die beiden Kinder vom Weg abkommen und in die Eis- und Schneefelder der großen Berge geraten. Sie irren in blendend weißem Eis und Schnee umher und versuchen vergebens, vom Berg herabzukommen. Dann bricht die Dunkelheit herein ...

Sprecherin

Doris Kunstmann

Doris Kunstmann, geboren 1944, spielte nach ihrer Ausbildung am Hamburger Schauspielstudio Frese am Jungen Theater Hamburg, bevor sie für den Film entdeckt wurde. 1975 wurde sie mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet; unzählige Film- und Fernsehrollen machten sie zu einer der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen.


Autor

Adalbert Stifter

Adalbert Stifter, Sohn eines Leinewebers, geboren 1805 in Oberplan, damals Böhmen, gestorben 1868 in Linz. Maler und Dichter, 1850-65 Schulrat und Inspektor der Volksschulen für Oberösterreich. Stifter hatte, länger schon als Landschaftsmaler tätig, Schwierigkeiten, seinem schrifstellerischen Talent zu vertrauen, trotz schneller Publikumserfolge mit seinen Studien (1844-50), die aber durch massive Kritik, insbesondere von Kollegen in Frage gestellt wurden. Weitere Werke Bunte Steine (1853) und die großen Romane Nachsommer (1857) und Witiko (1865-67). Er starb vermutlich von eigener Hand.