F.M. Dostojewski

Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett


Ein kleiner, schon älterer Ehemann, dem nicht nur seine nur allzu begründete Eifersucht zu schaffen macht, sondern dem es vor allem unsagbar peinlich ist, als betrogener Gatte verspottet zu werden, trifft auf der Suche nach seiner ungetreuen Ehefrau unverhofft auf deren Liebhaber. Ein Verwirrspiel voller Verdächtigungen beginnt ...

Sprecher

Dieter Mann

Dieter Mann war von 1984 bis 1991 Intendant des deutschen Theaters Berlin, gehörte lange Zeit zum dortigen Ensemble und wurde 2004 Ehrenmitglied. Er spielte in Kino- und Fernsehfilmen, wie Der Untergang oder Das Versprechen. Außerdem ist Dieter Mann ein vielfach ausgezeichneter Hörbuchsprecher. Für Sauerländer audio las er u. a. Mit Jasper im Gepäck von Gunnel Linde und Grimms Märchen.


Autor

F.M. Dostojewski

Dostojewski, geboren am 11. November 1821 in Moskau, studierte an der Militärakademie Bauingenieurswesen. Schon mit seinem Debüt, dem Roman Arme Leute, wurde er von den Kritikern gefeiert. Er schloss sich einem Kreis von Revolutionären an, wurde verhaftet und zum Tode verurteilt. Der Zar begnadigte ihn und verbannte ihn in ein Gefangenenlager nach Sibirien. 1859 kehrte er nach St. Petersburg zurück, nachdem epileptische Anfälle zur Entlassung aus der Militärdienstpflicht geführt hatten. Reisen führten Dostojewski 1862 und 1863 sowie 1867 bis 1871 durch Europa. 1866 erschienen der Roman Schuld und Sühne und der Kurzroman Der Spieler – die Spielsucht war ihm selbst allzu bekannt. Seine letzten beiden großen Werke schrieb er in seinen letzten Lebensjahren: Die Dämonen (1871/72) und Die Brüder Karamasow (1880). Am 9. Februar 1881 starb Dostojewski.