E.T.A. Hoffmann

Der Magnetiseur


In dieser psychologisch abgezirkelten Schauergeschichte greift Hoffmann ein Thema auf, das zu seiner Zeit für großes Aufsehen sorgte: Der Magnetismus, zurückgehend auf den Arzt Franz Anton Mesmer, bot ausreichend Raum für Phantasien und Spekulationen über Hypnose und Wunderheilung. E.T.A. Hoffmann verwebt Traum und Wirklichkeit, Phantasie und Wahnsinn und versetzt damit den Hörer in eine phantastische Traumwelt.

Sprecher

Daniel Morgenroth

Geboren 1964 in Berlin, studierte Daniel Morgenroth von 1986-1990 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in seiner Heimatstadt. Der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler ist durch Film und Fernsehen bekannt und ein beliebter Hörbuchsprecher.


Autor

E.T.A. Hoffmann

Die Initialen des am 24. Januar 1776 in Königsberg geborenen Autors, Komponisten und Malers stehen für »Ernst Theodor Amadeus«. Hoffmann, mit seiner Dichtung Vertreter der Hochromantik, pflegte Freundschaften mit Tieck, Fouqué, Eichendorff und Chamisso. 1809 erschien seine erste Erzählung Ritter Gluck. Weitere Werke: Lebens-Ansichten des Katers Murr (1819/21), die Sammlung Fantasiestücke in Callot’s Manier (1815) und Meister Floh (1922). In den letztgenannten Text arbeitete Hoffmann eine Satire auf den Polizeidirektor von Kamptz ein – Hoffmann verurteilte die Willkür der Polizei gegen die demokratischen, liberalen Bewegungen. Das Manuskript wurde beschlagnahmt und erschien erst 1908 vollständig. Hoffmann starb, schwer krank, am 25. Juni 1822.