Lutz Seiler

vor der zeitrechnung


Seilers Gedichte unternehmen eine Reise durch vierzig kilometer nacht, sie führen hinaus aus der vom Uranbergbau zerstörten Herkunftslandschaft von pech und blende über deutsche alleenstraßen und hinter garagen-zeilen- hinein in die historische Schichtung mitteldeutscher und Brandenburger Landschaft.

Vor jedem Gedicht, schrieb Seiler, liegt die »Geschichte, die wir erlebt haben, das Gedicht trifft ihren Ton, es erzählt sie nicht, es erzählt ihren Ton.«

Lutz Seiler erhielt für sein lyrisches Werk zahlreiche Preise und wurde in alle europäischen Sprachen übersetzt.

Sprecher

Lutz Seiler

Lutz Seiler wurde 1963 in Gera/Thüringen geboren, heute lebt er in Wilhelmshorst bei Berlin. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter arbeitete er als Zimmermann und Maurer. 1990 schloß er ein Germanistikstudium in Halle ab. Seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus. 1995 erschien sein Debüt berührt/geführt, für sein lyrisches und essayistisches Werk erhielt er zahlreiche Preise. 2007 wurde Lutz Seiler für die Erzählung Turksib mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Für sein 2014 erschienenes Romandebüt Kruso erhielt er den Deutschen Buchpreis.


Christian Brückner

Christian Brückner, geboren 1943 in Schlesien, wuchs in Köln auf. Engagements am Theater, kontinuierliche Arbeit für Funk und Fernsehen. 1990 erhielt er den Grimme Preis Spezial in Gold. Schwerpunkt seiner Arbeit heute: öffentliche Literaturlesungen, oft eingebunden in einen musikalischen Zusammenhang. 2000 Gründung des Hörbuchverlags parlando mit seiner Frau Waltraut. 2005 Auszeichnung des gesamten Programms mit dem Deutschen Hörbuchpreis. 2012 wurde Christian Brückner der Sonderpreis für sein Lebenswerk verliehen, 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik und 2018 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.


Autor

Lutz Seiler

Lutz Seiler wurde 1963 in Gera/Thüringen geboren, heute lebt er in Wilhelmshorst bei Berlin. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter arbeitete er als Zimmermann und Maurer. 1990 schloß er ein Germanistikstudium in Halle ab. Seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus. 1995 erschien sein Debüt berührt/geführt, für sein lyrisches und essayistisches Werk erhielt er zahlreiche Preise. 2007 wurde Lutz Seiler für die Erzählung Turksib mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Für sein 2014 erschienenes Romandebüt Kruso erhielt er den Deutschen Buchpreis.