Björn, Friedhelm, Sabine und Irene wandern durch die Uckermark. Mehr oder weniger freiwillig und mehr oder weniger begeistert zu viert. Wobei eine der Hauptpersonen mit schriller Stimme schwäbelt und zwei davon Esel sind. –  Das klingt nach keinem einfachen Sommerurlaub für Lehrer Björn. Zumal unter anderem noch Knacki Markus und ein Indianer auftauchen und Ehefrau Karin sich in den unpassendsten Momenten per Handy meldet …

Das klingt aber auch nach einem perfekten Lesestoff für Bastian Pastewka! Ich hatte davor noch kein Hörbuch mit ihm gehört und war entsprechend gespannt. Und sehr bald begeistert! Pastewka schaffte es, mich von Anfang an ständig zum Kichern zu bringen – was meine S-Bahn-Mitreisenden so manches Mal irritiert hat – und gleichzeitig die Handlung souverän zu tragen. Er hat mich mit seiner wandelbaren Stimme in diesem Hörbuch wirklich restlos überzeugt. Als aus Süddeutschland stammend muss ich (klitzekleiner Wehrmutstropfen) zwar Pastewkas Schwäbisch ein bisschen kritisieren, umso mehr positiv im Ohr sind mir aber zum Beispiel noch Björns »Zwiegespräche« mit Friedhelm, etwa das Wettrennen! Und natürlich Markus, der gerne SO’N PULS kriegt um seinen Willen durchzusetzen. Der Spruch ist schon legendär.

Mein Fazit: Ein tolles kurzweiliges Hörbuch, das durch Bastian Pastewkas Interpretation punktet. Eine Inhaltsbeschreibung (… »über männliche Selbstfindung zwischen Beziehungskrise und Burn-out«…) und Hörproben findet Ihr bei ROOF Music.

 

Fremdgegangen ist: Katharina Eberenz (aus dem Vertrieb)