Nicht jeder Autor ist auch ein guter Interpret seiner Texte. Bei einer Peter-Wawerzinek-Lesung braucht man sich darüber aber keine Sorgen machen. Er liest abwechselnd wütend, unbeschwert, tragik-komisch, er gurgelt, zwitschert, knurrt und knarrzt. Kurz: er lässt seinen Roman Rabenliebe aufleben, dass es eine wahre Freude ist!