Eric-Emmanuel Schmitt

Die Frau im Spiegel


Drei Frauen, drei Epochen, eine Entscheidung.
Eine Braut flieht vor ihrer Hochzeit, eine verheiratete Frau verrät in intimen Briefen ihr Geheimnis, eine junge Schauspielerin sucht hinter den vielen Masken und den Fallstricken des Glamours ihr wahres Selbst. Jede von ihnen sieht sich im Spiegel ihrer Sehnsucht als eine Andere, in einer Welt von verwirrender Schönheit und Tragik.
Mit phantastischer Leichtigkeit gelingt es Eric-Emmanuel Schmitt in seinem neuen Roman, hinter diesen Spiegel zu schauen. Er schildert uns das Leben von drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und deren Schicksale durch einen einzigen Wunsch verknüpft sind – das betörende Gefühl, ganz bei sich zu sein.

Sprecher

Fritzi Haberlandt

Fritzi Haberlandt, geboren 1975, wird als eine der wichtigsten jungen Charakterdarstellerinnen Deutschlands gefeiert. Für ihre zahlreichen Film- und Theaterrollen gewann sie u.a. den Deutschen Filmpreis und wurde mehrfach zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gewählt. Mit ihrer Lesung Das kunstseidene Mädchen errang sie 2006 die Goldene Schallplatte.


Luise Helm

Luise Helm spielte u.a. in Polizeiruf und Tatort mit und ist bekannt als die deutsche Stimme von Scarlett Johansson. Ihre einprägsame Stimme setzt sie auch erfolgreich als Hörbuchsprecherin ein.


Chris Pichler

Chris Pichler war u.a. am Deutschen Nationaltheater Weimar, am Wiener Volkstheater und am Berliner Ensemble engagiert. Mit ihrer hellen, unverkennbaren Stimme hat sie bereits in über 40 Hörspielen mitgewirkt und sich in Solo-Abenden zu Romy Schneider und Marilyn Monroe einen Namen als vielseitige Rezitatorin gemacht.


Maria Schrader


Autor

Eric-Emmanuel Schmitt

Eric-Emmanuel Schmitt, geboren 1960 in St.-Foy-les-Lyons, arbeitete zunächst als Lehrbeauftragter für Philosophie. Anfang der 90er Jahre begann er als Autor für Theater, Film und Fernsehen zu schreiben. Seine erste Prosapublikation in deutscher Sprache, Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, begeisterte Hunderttausende Leser und wurde mit dem Deutschen Bücherpreis 2004 als Publikumsliebling des Jahres ausgezeichnet.