Jesper Juul arbeitete als Bauarbeiter, Barkeeper, Sozialarbeiter und schloss ein Studium der Religionspädagogik und Geschichte ab. Heute ist er einer der einflussreichsten Kinder- und Familientherapeuten Europas. Mit seinem klaren Wertekanon und seinen praxisorientierten Herangehensweise an Erziehung begeistert er Eltern seit zwei Jahrzehnten. In seinen zahlreichen Ratgebern wie Dein kompetentes Kind, Aus Erziehung wird Beziehung und Vom Gehorsam zur Verantwortung macht er sich für eine verblüffend einfache Idee stark: Kinder sind ist von Geburt an sozial kompetent wie wir Erwachsene. Über Jesper Juuls Hörbuch Vier Werte, die ein Leben lang tragen haben wir mit Matthias Voelchert, dem Leiter von familylab Deutschland gesprochen. Familylab ist eine von Jesper Juul gegründete Organisation, die Eltern in ganz Europa in Erziehungsfragen und bei Konflikten unterstützt.

1. Mit familylab sind Jesper Juul und Sie in ganz Europa unterwegs, um vor allem Eltern in Seminaren und Workshops zu beraten. Klingt nach Sisyphos-Arbeit! Was bewegt Sie dazu?
familylab ist eine Art »Familienwerkstatt«. Mit diesem Format wollen wir Eltern, Lehrern und Mitarbeitern Ideen geben, wie sie die Qualität des Zusammenlebens verbessern können, wenn sie das wollen. Zeiten des Umbruchs strapazieren und fordern Familien weltweit. Die Grundfragen nach Verantwortung, Macht in der Familie, der Wunsch nach Zugehörigkeit und Autonomie werden in jeder Familie unterschiedlich beantwortet. Das ist gut für die Einzelnen, weil es die Möglichkeit für persönliche Entwicklung gibt, es ist jedoch auch schwer, weil wir viele Entscheidungen treffen müssen und das erzeugt Stress auf allen Ebenen.

 2. Schon im Titel wird klar, dass es Ihnen um ganz grundsätzliche Werte in der Erziehung und im Familienleben geht. Welche vier Werte sind das?
Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität, Verantwortung sind Überbegriffe die jede Familie für sich maßschneidern muss. Wir wissen, dass es Familien sofort gut tut, wenn die Erwachsenen sich um diese Werte kümmern und sich füreinander interessieren. 

3. Was hat sich in Ihrer Wahrnehmung in den letzten Jahren verändert in der Kindererziehung? Vor welchen Herausforderungen stehen Familien heute?
Wir erleben heute, dass Eltern, Lehrer und Mitarbeiter immer deutlicher sagen, was sie brauchen und wollen. Familien bemerken, dass es keine Lösung auf der Ebene von »Laisser faire« und »Disziplinierung« gibt. Beide Gegenpole haben nicht funktioniert. Gute Beziehungen schaffen wir in Familien in dem wir uns mit den Begriffen »Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität, Verantwortung« auseinandersetzen und das in unserer Familien etablieren, was wir, für uns für passend halten. Schulen gehen immer mehr aus der Defensive über in eine aktive Entwicklung von Lernen. Wo dies geschieht, geht es Lehrern, Eltern und Schülern gut. Unternehmen können gute Mitarbeiter nicht mehr mit etwas mehr Geld halten oder gewinnen, Mitarbeiter wollen sich wertvoll fühlen und Sinn in ihrer Arbeit sehen. All diese Entwicklungen verändern auch Kindererziehung. Wir erkennen immer mehr, dass die Qualität unserer Beziehungen darüber entscheidet ob wir uns mit unserem Leben wohl fühlen oder nicht. Wir sind auch dabei zu sehen, dass Kinder gar nicht erzogen werden müssen, sondern zuverlässige Erwachsene brauchen, die sich gut um sich, ihre Partnerschaft und ihre Familie kümmern. Was Kinder brauchen, sind Eltern, die sich über ihre Kinder freuen – viel mehr braucht es gar nicht.

4. Wenn Sie dieses Hörbuch von den zahlreichen Erziehungsratgebern, die jedes Jahr erscheinen, abheben müssten: Wie würden Sie das in einem Satz beschreiben?
Dieses Hörbuch macht auf spezielle Weise, mit den sehr persönlichen Beispielen klar, was Familien stärkt und was nicht. Es ist ein idealer Einstieg für Eltern miteinander ins Gespräch zu kommen! Mir gefällt besonders die aufwändige Produktion mit drei Sprechern und wünsche dem Hörbuch viele interessierte Eltern!

 

Bildquelle Portrait Juul: jesperjuul.com