Dieses Jahr zahlen wir es dem graunasskalten November heim! Denn mit Schützenhilfe von Humorgrößen wie Horst Evers, David Safier und Tommy Jaud können wir der trostlosesten aller Jahreszeiten hochvergnügt den Kampf ansagen.

Tommy Jaud und Hörbuch-Regisseur Oliver Versch mit der Platinplatte für »Hummeldumm«

Seit 2007 hat er uns darben lassen. Jetzt lässt Tommy Jaud seine Hörer endlich wissen, wie es mit Vollidiot und Millionär Simon Peters weitergeht:
»Spätestens seit es bei meinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte ich etwas ahnen müssen …« Überman wird gelesen vom Autor selbst und ist bis 21.11. auf unserer Facebook-Seite zu gewinnen: 5 Exemplare – eines für jedes Jahr ohne neuen Simon-Peters-Roman!

Von Berlins schummerigen Lesebühnen hat sich Horst Evers heimlich, aber stetig  in die Herzen der gesamten Republik gelesen. Der Erfolg von seinen absurden Alltagsbeobachtungen Für Eile fehlt mir die Zeit hält seit einem Jahr an und geht jetzt endlich auch ins Hörbuch. Natürlich gelesen vom pointensicheren Autor selbst, der es wie kein Zweiter versteht, sein Publikum von schüchternem Gekicher zu lebensbedrohlicher Schnapp-Atmung zu peitschen.

Den neuen Roman von David Safier mit dem Autor aufzunehmen hätte zwar gut in die hiesige November-Logik gepasst, wäre aber nicht ganz angemessen gewesen. Denn der Held von Muh ist eine ziemlich ungewöhnliche und massive Lady. Lolle gehört zu den Kühen, die sich vom Leben etwas mehr erhofft haben als Grasen – und wandert, nachdem sie ihren Liebhaber und Zuchtbullen Champion mit der dummen Kuh Susi erwischt hat, nach Indien aus. Herrlich abgedreht und voll sinnlicher Energie setzt Nana Spier die gewohnt irrwitzige Safier-Vorlage  um. Unsere Ersthörerin und Vertriebspraktiantin Sofia wollte sich jedenfalls partout nicht beim Abhören helfen lassen!

Für alle Hörer, die neben großartigem Humor und präzisem Witz auch ein Quentchen Melancholie schätzen, halten wir zum Schluss eine Überraschung bereit. Nachträglich ins Programm genommen haben wir einen Text, der uns zum Lachen und Weinen gleichermaßen gebracht hat. In Wir sind doch Schwestern begibt sich ARD-Moderatorin Anne Gesthuysen auf die Spur ihrer drei Großtanten. Deren Anekdoten, Jugendsünden, Altersängste, Leidenschaften – meisterhaft gelesen von Hörbuchpreisträgerin Doris Wolters – entfachen ein Feuerwerk von Geschichten, das sich quer durch das 20. Jahrhundert zieht.

 

 

Titelgrafik: pixabay.com