Vor genau 200 Jahren, vom 16.-19. Oktober 1813, fand in und um Leipzig der entscheidende Kampf im Aufbegehren gegen Napoleons Vorherrschaft statt. Mit über einem Dutzend Nationen, 600.000 Beteiligten und 92.000 Verwundeten und Toten wurde er zur bis dahin größten Schlacht der Menschheitsgeschichte. Fast vier Tage lang kämpften Soldaten aus allen europäischen Ländern gegeneinander: Franzosen und ihre zahlreichen Verbündeten auf der einen Seite gegen Preußen, Österreich und Russland auf der anderen Seite.Hörbuchabbildung: 1813 - Kriegsfeuer

Autorin Sabine Ebert und Sprecherin Doris Wolters führen in 1813 – Kriegsfeuer sorgfältig recherchierte Geschichte und individuelle Schicksale zusammen. An der Seite der jungen Henriette flüchten wir vor den Truppenbewegungen nach Leipzig, führen das ambivalente Leben in einer besetzten Stadt und erhalten Einblicke in die Lazarette der Zeit. Zusammen mit Felix fiebern wir für ein befreites Sachsen, schließen wir uns dem Lützowschen Freikorps an und erleben die Grausamkeit militärischer Entscheidungen am eigenen Leib. Auch den großen Heerführern schauen wir über die Schulter und werden Zeuge von Napoleons genialen Schachzügen sowie den taktischen Entgegnungen des „alten Haudegens“ Blücher.

Das detailverliebte und gleichzeitig leidenschaftliche Hörbuch lässt eine fast vergessene Zeit eindrucksvoll wieder aufleben und ist in jeder einzelnen Minute ein flammendes Plädoyer für ein friedliches Europa. Anlässlich des 200. Jahrestages der Völkerschlacht entführen wir mit Hörausschnitten mitten hinein in das Geschehen dieser vier Tage, die das Antlitz Europas verändern sollten.