ab 6 Jahren

Brüder Grimm

Grimms Märchen


Auch nach 200 Jahren erfreuen sich die Märchen der Brüder Grimm großer Beliebtheit. Immer noch leiden wir mit Aschenputtel mit, lachen über den Froschkönig oder freuen uns über die Liebe von Jorinde und Joringel. In dieser hochwertigen Sammlung erzählt das Who ist Who der deutschen Sprecher-Elite die besten Märchen nach ... Aschenputtel • Schneewittchen • Dornröschen • Die sieben Raben • Frau Holle • Rapunzel • Brüderchen und Schwesterchen • Rotkäppchen • Die Gänsemagd • Rumpelstilzchen • Der treue Johannes • Jorinde und Joringel • Hans mein Igel ... und viele andere

Sprecher

Ulrich Mühe


Christiane Paul

Christiane Paul ist eine der großen deutschen Filmschauspielerinnen. Mit ihrer klaren, spielfreudigen Stimme hat sie bereits in so unterschiedlichen Hörbüchern wie Alice im Wunderland oder Morpheus von Jilliane Hoffman geglänzt.

http://www.christianepaul.de/

Dieter Mann

Dieter Mann war von 1984 bis 1991 Intendant des deutschen Theaters Berlin, gehörte lange Zeit zum dortigen Ensemble und wurde 2004 Ehrenmitglied. Er spielte in Kino- und Fernsehfilmen, wie Der Untergang oder Das Versprechen. Außerdem ist Dieter Mann ein vielfach ausgezeichneter Hörbuchsprecher. Für Sauerländer audio las er u. a. Mit Jasper im Gepäck von Gunnel Linde und Grimms Märchen.


Nina Petri

Nina Petri debütierte 1988 in Roland Emmerichs Ruhrgebietssaga Rote Erde. Für ihre Rolle in Tom Tykwers Die tödliche Maria erhielt sie den Bayerischen Filmpreis, für Lola rennt und Bin ich schön? jeweils den Deutschen Filmpreis. Für Sauerländer audio las die beliebte Hörbuchinterpretin bereits u. a. Grimms Märchen.

http://www.ninapetri.de/

Autor

Brüder Grimm

Jakob Ludwig Karl und Wilhelm Karl Grimm: Fälschlich werden die Brüder oft als »Gebrüder« betitelt. Dies meint jedoch alle Brüder einer Familie – im Falle der Grimms wären dies fünf gewesen.
Jakob Grimm wurde am 4. Januar 1785, Wilhelm am 24. Februar 1786 (beide in Hanau) geboren. Ihre Studienzeit verbrachten sie in Marburg, sie lehrten in Göttingen und Kassel, die letzten Lebensjahre verbrachten sie in Berlin. Die Sammlung Kinder- und Hausmärchen sind das weltweit wohl bekannteste Werk. Die Brüder gelten jedoch auch als Begründer der Germanistik. Zudem waren sie politisch aktiv, unter anderem als Göttinger Universitätsprofessoren und Mitglieder der Göttinger Sieben. Weitere bedeutende Arbeiten sind die Deutsche Grammatik sowie der Beginn des Werks Deutsches Wörterbuch. Die Brüder kamen nur bis zum Stichwort Frucht. Das Wörterbuch wurde 1960 von Sprachwissenschaftlern fertiggestellt. Jakob starb am 20. September 1863 in Berlin, wo auch sein Bruder am 16. Dezember 1859 verschieden war.