Walter Kirn

Blut will reden


»Mein Rockefeller-Freund war weder ein Rockefeller noch ein Freund. Warum ließ ich mich auf ihn ein?«

Im Sommer 1998 zieht Walter Kirn, ein vielversprechender junger Romanautor, von Montana nach Manhattan – in das Apartment von Clark Rockefeller. Es beginnt eine fünfzehn Jahre währende Beziehung, die Kirn immer tiefer in die bizarre Welt eines absonderlichen Multimillionärs hineinzieht, der sich am Ende als Serienbetrüger, Kidnapper und eiskalter Mörder erweist. Kirn betritt die Abgründe der menschlichen Seele und entdeckt einen Mann, den er nicht kannte – einen echten Mr. Ripley, der sich mit Mord und Maskerade seine eigene Realität schuf. Und auf der Liste von dessen zukünftigen Opfern stand: Er selbst!

Sprecher

Christian Brückner

Christian Brückner, geboren 1943 in Schlesien, wuchs in Köln auf. Engagements am Theater, kontinuierliche Arbeit für Funk und Fernsehen. 1990 erhielt er den Grimme Preis Spezial in Gold. Schwerpunkt seiner Arbeit heute: öffentliche Literaturlesungen, oft eingebunden in einen musikalischen Zusammenhang. 2000 Gründung des Hörbuchverlags parlando mit seiner Frau Waltraut.
2005 Auszeichnung des gesamten Programms mit dem Deutschen Hörbuchpreis. 2012 wurde Christian Brückner der Sonderpreis für sein Lebenswerk verliehen, 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik und 2018 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.


Autor

Walter Kirn

Walter Kirn, geboren 1962, ist ein amerikanischer Schriftsteller, Literaturkritiker und Essayist. Sein Roman Up in the Air wurde 2009 mit George Clooney verfilmt.