Marina Keegan

Das Gegenteil von Einsamkeit


Nur wenige Tage nach ihrem Yale-Abschluss stirbt die 22jährige Marina Keegan bei einem Autounfall. Und hinterlässt der Welt brillante Stories voller Lebenslust. Das Gegenteil von Einsamkeit bewegt Millionen Menschen in hundert Ländern.
Marina Keegan war ein Ausnahmetalent. Sie vereint schwerelosen, sensiblen Optimismus mit literarischer Reife. Die Stories sind klangvoll, witzig, und doch gebrochen, manchmal wild und angriffslustig; sie sind ein stürmisches Plädoyer für die Jugend, die Lebensfreude, begeistern durch ihre Hoffnung und Entschiedenheit: Lasst euch nicht gleich von McKinsey anheuern, findet eure Bestimmung, habt Vertrauen in eure Zukunft! Eine flammende Aufforderung, die eigene Jugend und den Sinn des Lebens (wieder) zu entdecken.

Sprecherin

Eva Meckbach

Eva Meckbach spielt an der Berliner Schaubühne und war im Kino in Hans-Christian Schmids Was bleibt zu sehen. Ihre Stimme setzt sie zudem erfolgreich als Hörbuchinterpretin ein, so zuletzt in Eva Menasses Quasikristalle und Lena Goreliks Die Listensammlerin.


Autorin

Marina Keegan

Marina Keegan (1989-2012) war Autorin, Journalistin, Aktivistin und Schauspielerin. Ihre Abschlussrede in Yale Das Gegenteil von Einsamkeit wurde zur Internetsensation. Sie erhielt bereits als Studentin zahlreiche Literaturpreise und ihr Buch wurde hochgelobt und ein Bestseller.