Javier Marías

So fängt das Schlimme an


 

Juan ist jung, lebenshungrig und filmbesessen. Sein größter Wunsch erfüllt sich, als ihm der berühmte Filmemacher Eduardo eine Assistenz anbietet. Juan gehört schon bald zur Familie, wird Zeuge der unglücklichen Ehe von Eduardo und Beatriz und schließlich Beatriz‘ Geliebter. Jahre später schaut Juan zurück auf die Turbulenzen dieser Zeit, als Spaniens Demokratie ihren Anfang nahm, das Leben pulsierte, das Verlangen nach Freiheit, Sex und Drogen unendlich war. Wer war die geheimnisvolle Beatriz? Und was verheimlicht Eduardo bis heute? Antworten findet er nicht, nur die Gewissheit, dass es keine Gerechtigkeit gibt und jede Wahrheit aus der Lüge kommt.

Sprecher

Stephan Benson

Stephan Benson, Jahrgang 1964, spielt an renommierten Theatern wie dem Schauspielhaus Zürich und dem Thalia Theater Hamburg. Der facettenreiche Darsteller ist außerdem in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen (u.a. Tatort) und ein vielbeschäftigter Sprecher, der unter anderem mit seinen Lesungen von Die Wohlgesinnten oder Der Untergang Barcelonas für Aufhorchen gesorgt hat.


Autor

Javier Marías

Javier Marías, Sohn eines vom Franco-Regime verfolgten Philosophen, gilt seit seinem Bestseller Mein Herz so weiß als einer der interessantesten Erzähler Spaniens. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und in über vierzig Sprachen übersetzt.