Matthias Nawrat

Die vielen Tode unseres Opas Jurek


Der Schelmenroman eines polnischen Großvaters

Viele Tode musste Opa Jurek in seinem Leben sterben: Im besetzten Warschau, nachts auf der Straße, wo er in der Sperrstunde zwei deutschen Soldaten in die Arme läuft. In der weltberühmten Ortschaft Oswiecim, in der er als Zwangsarbeiter den Todeshunger kennenlernt. Vor den leeren Regalen seines Lebensmittelgeschäfts Nr. 6 in der Mondlandschaft von Opole, wo er nach dem Krieg von mehrgängigen Mittagessen träumt. Und auch als er schon längst mit Oma Zofia verheiratet ist und ihre Tochter sich in einen schulbekannten Delinquenten und Sohn regimekritischer Eltern verliebt, der sie nach Kanada entführen will… Denn da steigt Opa Jurek, inzwischen Direktor eines Warenhauses, für kurze Zeit zum erfolgreichsten Delikatessenverkäufer von Opole auf – und findet sich, scheinbar unschuldig, in der Todesdunkelheit einer Zelle wieder.

Sprecher

Robert Stadlober

Robert Stadlober feierte mit Crazy seinen großen Leinwand-Durchbruch und festigte mit Filmen wie Verschwende deine Jugend oder Zarte Parasiten seinen Ruf als einer der sehenswertesten Schauspieler des deutschen Kinos. Außerdem ist er leidenschaftlicher Musiker und seit 2005 Mitbetreiber eines eigenen Plattenlabels. Er hat zahlreichen Hörbüchern von der Ästhetik des Widerstandes über Tom Sawyer bis zum Club der toten Dichter seine Stimme geliehen, für seine einfühlsame Lesung von Pampa Blues wurde er für den deutschen Hörbuchpreis 2013 nominiert.


Autor

Matthias Nawrat

Matthias Nawrat, 1979 im polnischen Opole geboren, siedelte als Zehnjähriger mit seiner Familie nach Bamberg um. Er studierte zunächst Biologie, bevor er ans Schweizer Literaturinstitut ging. Für seinen Debütroman Wir zwei allein (2012) erhielt er u.a. den Adalbert-von-Chamisso-Förderpreis. Sein Roman Unternehmer (2014) war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde u.a. mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet. Matthias Nawrat lebt in Berlin.