Judith Burgers Kinderroman Gertrude grenzenlos über eine Mädchenfreundschaft in der DDR, gelesen von Natalia Belitski, hat es auf die Bestenliste der Schallplattenkritik geschafft! 

Diese erstellt die Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik vierteljährlich aus den besten und interessantesten Neuveröffentlichungen. Bewertungskriterien sind hierbei »künstlerische Qualität, Repertoirewert, Präsentation und Klangqualität«. 

Juliane Spatz begründet die Entscheidung der Jury wie folgt: »Eindrucksvoll erzählt Judith Burger aus dem Alltag eines Landes, in dem Überwachung und Denunziation das Leben auch der Kinder beeinflussten. Natalia Belitski liest diese bewegende Geschichte über Zivilcourage, die auch viele aktuelle Bezüge zulässt, mit wunderbar ruhiger, sehr junger Stimme, voller Empathie. Mit ausführlichem Glossar im Booklet.«