James Baldwin gehört zu den wichtigsten afro-amerikanischen Intellektuellen. 1963 erschütterte sein Essay Nach der Flut das Feuer die amerikanische Gesellschaft. Darin schildert er eindringlich, wie es ist, als schwarzes Kind in einer feindlich gesinnten Gesellschaft aufzuwachsen.

In seinem viel zitierten Essay zeigt Baldwin außerdem auf, wie der rassistische Albtraum den Weißen ebenso schadet wie den Schwarzen. Am Ende steht sein Aufruf dazu, diesen Abgrund gemeinsam und durch Solidarität zu überwinden.

Erschreckenderweise hat Baldwins Text trotz seines Alters von mittlerweile 57 Jahren seine Dringlichkeit nicht verloren. Wir halten Nach der Flut das Feuer für ein unverzichtbares Buch in der aktuellen Debatte. Daher stellen wir unsere Hörbuchausgabe bis zum 24.6.2020 als kostenloses Hörbuch in unserem Download-Store zur Verfügung.

Über James Baldwin

Foto James BaldwinJames Baldwin (1924-1987) wurde in New York in armen Verhältnissen geboren und erlebte als 10-jähriges Kind zum ersten Mal weiße Polizeigewalt. Mit Romanen wie Beale Street Blues und Giovannis Zimmer sowie seinen zahlreichen Schriften zu Themen wie u.a. Rassimus und Sexualität wurde er ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und eine Ikone der Gleichberechtigung aller Menschen, ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Herkunftsmilieus. Er war der erste schwarze Künstler auf einem Cover des Time Magazine.

 

Autorenfoto: (c) Carl Van Vechten, Quelle: Wikipedia