»Man wischt sich die Augen: vor Rührung, vor Lachen und vor Staunen, welche Wucht dieser Text hat« sagt Christoph Maria Herbst über den Roman von Volker Jarck. Denn in Sieben Richtige verändern und verknüpfen nur ein paar Sommersekunden das Schicksal einer Handvoll unterschiedlichster Menschen irgendwo zwischen Bochum, Köln und Boston. Hier erzählen Sprecher und Autor mehr.