nothing to do

Pressemitteilungen6. Januar 2014

Ein Praktikum beim Argon Verlag

Wir vergeben ab dem 01. Februar 2014 ein dreimonatiges Praktikum in den Bereichen Lektorat und Pressearbeit.
 
Ihre Aufgaben sind unter anderem:

– Unterstützung des Lektorats in der täglich anfallenden Arbeit
– Abhören von Master-CDs und Anfertigung von Abhörprotokollen
– Prüfen von Manuskripten und Hörbuchfassungen
– Recherchetätigkeiten
– Erarbeitung von Aussprachelisten für Hörbuchproduktionen
– Auswertung der Pressestimmen und Erstellung von Waschzetteln

Idealerweise studieren Sie eine Geisteswissenschaft (andere Richtungen sind jedoch auch willkommen) oder haben Ihr Studium bereits abgeschlossen. Sie bringen Textsicherheit, Sorgfalt und Lust an der Arbeit im Team mit. Ein Interesse an der deutschsprachigen Medien- und Verlagslandschaft ist zudem wünschenswert.
 
Das Praktikum wird mit einer Aufwandsentschädigung von 300 € im Monat vergütet.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und – falls vorhanden – Zeugnisse) richten Sie bitte per E-Mail an Katja Wanoth, katja.wanoth@argon-verlag.de.
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
 Ihr Argon Team

Pressemitteilungen8. Februar 2012

3. Januar 2012: Start der Argon-App für das iPhone

Berlin, 3.02.2012

Jetzt im App-Store: Die Argon-App für das iPhone

Die Argon-App für das iPhone ist fertig und seit heute im iTunes Store kostenlos erhältlich. Ziel bei der Entwicklung war, einen kleinen, sinnvollen Begleiter zu entwickeln für Menschen, die gerne Hörbücher hören.

Die App bietet drei wesentliche Funktionsbereiche:

News
Hier sendet Argon ca. 1- bis 2-mal pro Woche Nachrichten zu Neuerscheinungen, Veranstaltungen, Einladungen zu Gewinnspielen oder einfach Klatsch und Tratsch rund um das Thema Hörbuch. Hierbei ist es möglich, der App zu gestatten, Push-Nachrichten zu senden (Die App informiert das iPhone, sobald es etwas Neues gibt. Die Funktion kann jederzeit ein- oder ausgeschaltet werden).

Katalog
Hier steht der komplette Argon-Hörbuchkatalog bereit, einschließlich der Neuerscheinungen der kommenden Wochen. Der Katalog lässt sich nach Titeln, Autoren und Sprechern durchsuchen. Zu fast allen Hörbüchern gibt es Hörproben. Alle Hörbücher, die im iTunes Store erhältlich sind, können bequem aus der App heraus angesteuert und bei Interesse dort direkt erworben werden.

Mediathek
Hier hält die App einen Hörbuch-Player und eine eigene Hörbuch-Mediathek bereit. Die Mediathek verwaltet alle Hörbücher, die auf dem Gerät verfügbar sind, also auch Hörbücher anderer Verlage und unabhängig von der Quelle (selbst digitalisiert, erworben bei iTunes oder etwa bei audible).

Allgemeine Funktionen
Die Argon-App für das iPhone bietet verschiedene Interaktionsmöglichkeiten an:

Teilen von Inhalten über Facebook
Weiterempfehlen von Inhalten per E-Mail
Kommentieren von Argon-Nachrichten

Wir sind sehr gespannt auf die ersten Reaktionen zur Argon-App für das iPhone. Vergleichbare Apps für Android und Windows Phone sind in Vorbereitung.

Danksagung
Die Argon-App für das iPhone wurde entwickelt und fertiggestellt von einem Programmiererteam der FH Hannover (Fakultät IV, Abteilung Informatik) unter der Leitung von Professor Jürgen Dunkel. Wir bedanken uns nicht nur für das tolle Ergebnis sondern auch für die freundschaftliche, vertrauensvolle und zielgerichtete Zusammenarbeit.

Pressemitteilungen29. August 2011

Matthias Brandt und Jan Costin Wagner am 5. September im Kaffee Burger

Der Abend verspricht außergewöhnlich zu werden! Matthias Brandt, einer der renommiertesten deutschen Hörbuchsprecher und derzeit als neuer Polizeiruf-Kommissar in aller Munde, liest am 5. September im Berliner Kaffee Burger aus Jan Costin Wagners neuem Kimmo-Joentaa-Krimi Das Licht in einem dunklen Haus. Der Autor selbst wird den Schauspieler auf dem Klavier improvisierend begleiten.

 

Erst vor Kurzem erschienen, hat der in Finnland spielende Krimi um den melancholischen Ermittler Kimmo Joentaa inzwischen Einzug in die Sellerliste (Platz 44) und Kritikerbestenliste (von 0 auf 2 in der KrimiZeitbestenliste August) gehalten und geradezu hymnisches Lob geerntet.

 

Gemeinsam mit dem Galiani Verlag Berlin, bei dem das Buch erschienen ist, freuen wir uns auf Ihr Kommen!

 

Veranstaltungszeit und -ort:
5. September 2011, 20 Uhr, Zitty Leserlounge SPEZIAL im Kaffee Burger, Torstraße 158/160, 10119 Berlin

 

Jan Costin Wagner, 1972 geboren, lebt in der Nähe von Frankfurt am Main. Seine Kimmo-Joentaa-Krimis, die in alle wichtigen Weltsprachen übersetzt wurden, feiern internationale Erfolge bei Publikum und Kritik. Das Schweigen wurde mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

 

Matthias Brandt gelang 2003 mit dem Zweiteiler Im Schatten der Macht der große Durchbruch. Seither glänzte er in einer Vielzahl von komischen wie ernsten Rollen und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2010 erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis für seine meisterhafte Åke-Edwardson-Lesung.

 

Zum Hörbuch: Das Licht in einem dunkeln Haus von Jan Costin Wagner, gelesen von Matthias Brandt, Autorisierte Lesefassung, Argon Verlag, 5 CDs, Laufzeit 360 Minuten

 

Zum Buch: Das Licht in einem dunklen Haus von Jan Costin Wagner, Galiani Verlag Berlin, 352 Seiten

Pressemitteilungen26. Juli 2011

Lesung mit Peter Wawerzinek am 17. 6. 2011 im Maxim Gorki Theater

Live-Lesungen von Peter Wawerzinek sind ein Ereignis: atemlos erobert er sich jedes Wort, flüstert, raunt, singt und verleiht dem Text eine neue, kraftvolle Dimension. Am 17. Juni liest der Autor im Maxim Gorki Theater Berlin aus seinem gefeierten autobiografischen Roman Rabenliebe. Die Aufnahme wird bei Argon als Live-Mitschnitt auf CD herauskommen (Erscheinungstermin: 9. September 2011).

 

Veranstaltungszeit und -ort:
17. Juni 2011, 20:15
Gorki Studio Berlin
Hinter dem Gießhaus 2
10117 Berlin

 

Über Autor und Buch:
Die Abwesenheit seiner Mutter war das schwarze Loch, der alles verschlingende Negativpol in Peter Wawerzineks Leben. Der Junge, herumgereicht in verschiedenen Kinderheimen, blieb stumm bis weit ins vierte Jahr, mied Menschen, lauschte lieber den Vögeln, ahmte ihren Gesang nach, auf dem Rücken liegend, tschilpend und tschirpend. Als Grenzsoldat unternahm er einen Fluchtversuch Richtung Mutter in den Westen, kehrte aber, schon jenseits des Grenzzauns, auf halbem Weg wieder um.
Über fünfzig Jahre quälte sich Peter Wawerzinek mit der Frage, warum seine Mutter ihn als Waise in der DDR zurückgelassen hatte. Dann fand und besuchte er sie. Das Ergebnis ist ein literarischer Sprengsatz, wie ihn die deutsche Literatur noch nicht zu bieten hatte.
Für den Roman erhielt Peter Wawerzinek den Ingeborg-Bachmann-Preis 2010 und wurde nominiert für den Deutschen Buchpreis 2010.