Christiane Wünsche »
Aber Töchter sind wir für immer
Gelesen von Lisa Hrdina », Tanja Fornaro », Valerie Niehaus »

Genre: Belletristik »

Christiane Wünsche (Autorin)

Mehr Infos »

Schon als Kind erzählte Christiane Wünsche ihren Schwestern selbst erdachte Geschichten, und so entspringt auch die Idee für diesen Roman ihrer engen Familienverbundenheit und dem Interesse an ihrer Heimat. Sie wurde 1966 in Lengerich in Westfalen geboren, aber schon kurze Zeit später zog die Familie nach Kaarst am Niederrhein. Dort wuchs sie als älteste von drei Schwestern auf. Mit 20 begann Christiane Wünsche ihr Studium in der Großstadt, dennoch blieb sie der Heimat eng verbunden. Seit 1991 wohnt sie wieder in Kaarst, wo sie auch heute lebt und arbeitet.

Lisa Hrdina (Sprecherin)

Mehr Infos »

Lisa Hrdina, 1989 in Berlin geboren, studierte von 2010 bis 2014 Schauspiel an der Universität der Künste Berlin. Noch während des Studiums war sie am Maxim Gorki Theater, Hans Otto Theater, Deutschen Theater sowie in den Sophiensälen zu sehen. Außerdem ist sie als Sprecherin für Hörspielproduktionen tätig. Seit März 2014 ist sie festes Ensemblemitglied des Deutschen Theaters.

Tanja Fornaro (Sprecherin)

Mehr Infos »

Tanja Fornaro wurde durch die Rolle der Luca in der Familienserie "Aus heiterem Himmel" bekannt. Mittlerweile ist sie erfolgreich als Sprecherin und Regisseurin für Hörbücher tätig.

Valerie Niehaus (Sprecherin)

Mehr Infos »

Valerie Niehaus debütierte 1990 in dem Fernsehmehrteiler "Rote Erde" und war seitdem in zahlreichen Film- und Serienrollen zu sehen (u.a. "Doctor's Diary" und "Der Mann mit dem Fagott"). Ihre sanfte Stimme setzt sie auch als Hörspielsprecherin ein.

ungekürzt
20,95 € (UVP)
ISBN:
978-3-7324-5343-6
Laufzeit:
13 Stunden 48 Minuten
Veröffentlicht:
26.06.2019
Medium:
Download & Streaming
gekürzt
15,95 € (UVP)
gekürzt
19,95 € (UVP)

Downloads

Cover (300dpi)  |   Hörprobe (MP3)

Verwandte Themen

Familienlebenfür Frauen und/oder MädchenNordrhein-Westfalen

Weitere Titel mit Lisa Hrdina

Mehr aus dem Genre Belletristik