Drei Argon-Hörbücher nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis

Aktuelles » Ausgezeichnet

Argon ist mit drei Nominierungen der am stärksten vertretene Hörbuchverlag beim Deutschen Hörbuchpreis 2021! Wir freuen uns über die Nominierungen für:

  1. Cathlen Gawlich [Beste Interpretin] für das Hörbuch City of Girls von Elizabeth Gilbert
  2. Roman Knižka [Bester Interpret] mit dem Hörbuch Die Detektive vom Bhoot-Basar von Deepa Anappara
  3. Dietmar Bär [Bestes Kinderhörbuch] mit seiner Lesung von Anders Sparrings Der Riesen-Lolli-Raub, dem Auftakt zu einer Kinderhörbuch-Reihe um eine diebisch lustige Familie.

 

Für alle Kategorien wurden aus über 280 Einreichungen je nur drei Titel auf eine Shortlist gewählt. Lesen Sie hier die Begründungen der Nominierungsjury – und drücken Sie uns die Daumen für die Hörbuchpreis-Vergabe!

Cathlen Gawlich als »Beste Interpretin« für City of Girls von Elizabeth Gilbert


»Cathlen Gawlich liest den Roman City of Girls mit großer Leichtigkeit. Dabei wechselt sie zwischen Sachlichkeit, Leidenschaft, Nachdenklichkeit und leiser Ironie. Es gelingt ihr, mit wenig stimmlichem Aufwand die verschiedenen Charaktere zu modellieren und Situationen atmosphärisch entstehen zu lassen. So gibt sie diesem Text eine ganz eigene, fesselnde Melodie.« Begründung der Nominierungsjury

 

Roman Knižka als »Bester Interpret« für Die Detektive vom Bhoot-Basar von Deepa Anappara

Hörbuchcover Bhoot-Basar

»Roman Knižka spricht den Roman, der einen Kriminalfall und eine Coming-of-Age-Story im heutigen Indien vereint, stimmlich mit sehr vielen Nuancen. So gelingt ihm eine lebendige Interpretation. Als Hörer*in folgt man gespannt der Geschichte rund um Jai, Pari und Faiz. Roman Knižka ist die optimale Besetzung für diesen Text!« Begründung der Nominierungsjury

 

Familie von Stibitz. Der Riesenlolli-Raub von Anders Sparring als »Bestes Kinderhörbuch«

Hörbuchcover Riesenlolli-Raub

»Ein erfrischend unpädagogisches Hörbuch. Es ist geradezu ein Erholungsraum für Kinder, deren Alltag in jeder Sekunde des Tages überwacht und von einem strengen Über-Ich reguliert wird – und schlechte Laune erzeugt. Hier wird mit Witz und Tücke gegen den Strich der makellosen Erziehung gebürstet und doch Gemeinschafts- und Familiensinn ebenso wie Spaß am Geheimnis geadelt. Raffiniert gelesen von Dietmar Bär, der seine Zuhörerschaft mühelos zu Verschwörern macht, die sich kringelig lachen.« Begründung der Nominierungsjury

Die Longlist, die Shortlist sowie mehr Infos zum Deutschen Hörbuchpreis findet man hier.