Octave Uzanne

Das Ende der Bücher


Wie konnte dieser Text so lange unentdeckt bleiben?

Im Jahr 1895 hat der technikbegeisterte Buchliebhaber, Verleger und Dandy Octave Uzanne, gemeinsam mit dem Illustrator Albert Robida, in einer auf 30 Exemplare limitierten Luxusausgabe seine Geschichten für Bibliophile veröffentlicht. Darin enthalten findet sich unter dem tollkühnen Titel Das Ende der Bücher eine umwerfend genaue Medientechnik-Prophezeiung. Uzanne sieht eine Miniaturisierung der Wachswalzen zur Sprachaufzeichnung, kleine Batteriespeicher und mobile „Hörschläuche“ voraus. Autoren werden zu „Storygraphen“, die mitunter Schauspieler engagieren, ihre Werke gekonnt vorzutragen.
Ein Fest der Weitsicht und der Phantasie, für Sie entdeckt und endlich in dem Medium zu genießen, für das sich erst rund ein Jahrhundert später ein Name etablieren sollte: Als Hörbuch!

Sprecher

Friedhelm Ptok

Friedhelm Ptok ist Schauspieler und Synchronsprecher. Seiner klassischen, sonoren Erzählerstimme folgt man gern in jedes Abenteuer.


Jochen Hörisch

Prof. Dr. Jochen Hörisch lehrt seit 1988 Literatur- und Medienwissenschaften an der Universität Mannheim. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen und publizistischen Tätigkeit veröffentlichte er bereits zahlreiche Werke zu kultur- und medienanalytischen Themen.


Autor

Octave Uzanne

Octave Uzanne (1851 – 1931) war Schriftsteller, Verleger, Reisender und ein Visionär neuer Technologien.