Thomas Brussig »
Das gibts in keinem Russenfilm
Gelesen von Stefan Kaminski »

Genre: Deutsche Literatur »
Gesellschaft & Geschichte »

1991, die Wiedervereinigung ist ausgefallen. Der Schriftsteller Thomas Brussig lebt in Ostberlin und lässt sich bei einer Lesung vom begeisterten Applaus der Zuhörer zu einer pathetischen Rede hinreißen: Solange es nicht alle können, wird auch er keine Reise in den Westen unternehmen. Solange nicht jeder eines haben kann, wird auch er kein Telefon haben. Und, weil erst drei Versprechen magisch binden: Solange es verboten ist, will auch er niemals "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" lesen. Daran wird er sich halten müssen, denn auch die DDR hält sich – bis heute.

Weiterlesen ▾

Thomas Brussig (Autor)

Mehr Infos »

Thomas Brussig, 1964 in Berlin geboren, hatte 1995 seinen Durchbruch mit dem Roman "Helden wie wir". Es folgten u.a. "Am kürzeren Ende der Sonnenallee" (1999), "Wie es leuchtet" (2004), "Das gibts in keinem Russenfilm" (2015) und das Musical "Hinterm Horizont" (2011). Seine Werke wurden in 30 Sprachen übersetzt.

Stefan Kaminski (Sprecher)

Mehr Infos »

Stefan Kaminski wurde für seine herausragende Arbeit als Hörbuchsprecher u.a. mit dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. 

ungekürzt
23,95 € (UVP)
ISBN:
978-3-7324-1397-3
Laufzeit:
9 Stunden 51 Minuten
Veröffentlicht:
19.02.2015
Medium:
Download & Streaming
ungekürzt
29,95 € (UVP)

Downloads

Cover (300dpi)  |   Hörprobe (MP3)

Entdecke weitere Hörbücher zu den Themen:

Moderne und zeitgenössische BelletristikBiografischer RomanBerlin

Weitere Titel von Thomas Brussig

Weitere Titel mit Stefan Kaminski

Mehr aus dem Genre Deutsche Literatur

Mehr aus dem Genre Gesellschaft & Geschichte